Blue Flower

Gibt es wirklich böse Menschen?

Diese Frage strömt einfach so hervor.

Mein Herz beweist sich und

es weiss ganz bei sich die Antwort darauf.

All das Ge-Böse ist nur Angstmache gewesen.

Aus Liebe und aus Angst,

gestalten wir zusammen die Bühnenfelder unseres Lebens.

Egal was auch immer wir erlebt haben,

es war der Tanz aus beiderlei.

So viele Wege dieses Liebesbeweises,

so viele Taten von Angst.

Ob wir dabei lachten oder weinten,

immer konnten wir es entscheiden.

Jede neue Angst,

erschuf immer eine neue Form der Liebeskunst.

Daher ist so köstlich,

der Gesamtduft des Lebens.

Blumen erobern duftend und beschwingend unsere Herzen.

Mit Ihnen im Gepäck nehmen wir auch Abschied.

Es liegt an uns das Spiel zu bespielen,

langsam verstehen wir auch die ur-eigensten Regeln.

So wird sehr schnell auch der grausamste Himmel,

zu dem Paradies welches wir selbst auswählten.

So säen wir ohne Sorgen,

die Saat des nächsten Morgen.

Die Ängste haben uns verlassen,

sehr dankbar lassen wir sie weiter abwärts ziehen.

Übrig bleibt in uns nur die Liebe,

Die Liebe für ein Kind

Die Liebe zur * Mutter Natur *

Die Liebe für den Vater und die Mutter

Die Liebe für uns selbst

Die Artenwürdige Liebe

Alle Formen der Liebe werden wieder erblühen,

wie Güte, Friedfertigkeit, Gerechtigkeit, Harmonie, Freude, Vergebung

Die Angst wurde immer erfinderischer. Durch sie sind geworden wir wer gewesen waren.

Sind wir daher dankbar und vergeben wir uns die damlige einsame Mittellosigkeit.

Gottes Brauereien der Liebe brodeln wie NOCH NIEMALS zuvor in allen Herzen.

Die PHANTASIE kann dabei kaum beseelender sein.