Blue Flower


Sich eine selbst zugeteilte RATION an FRUST zu geben,


hat etwas damit zu tun, dass unsere Tugend hinsichtlich der Geduld noch einer Entschleierung bedarf.

Was bietet die Tugend Geduld in Ihrem Inneren?

 

Weshalb kann ich nicht, ohne eine Sicht auf alle Beteiligten,

“einfach” mal losstürmen oder präziser gefragt warum nicht die Angst vieler in Kauf nehmen,

damit ICH der Einzelne mich etwas besser fühle?

Tugend bedeutet in meinen Worten,

ein Leben aufzubauen,

damit alles bestehende Leben in diesem in vollständiger Harmonie miteinander interagieren kann,

wenn es möchte. Zudem bei einer Erweiterung des Lebens, alles dafür dafür zu tun, dieses nach besten Beweggründen zu integrieren.

Hier wurden wir im Integrationsland OST/WEST Deutschland schwer geprüft. Sind die Bewohner alle bereit?

Wer liebt nicht die vielen niedlichen Affen im Zoo?

Wer liebt nicht, den ordnungsmäßig abgeflämmten Löwenzahn?

Wer liebt es nicht, den Muttertag mit EINGEKAUFTEN  Blumenleichen zu schmücken?

Wer liebt sie nicht in DEN KOMMENDEN Tagen, die Weihnachtsbaumleichen vor den Türen?

Wer liebt ihn nicht, den Angstkitzel oder den anderen Kitzel eines Filmes?

Wer liebt es nicht, seine Kinder mit allerlei Ängsten zu überziehen?

Wer liebt ihn nicht, den Zins von der Bank für sein “wertes” Geld?

Wer liebt es nicht, Großvaters Leid während des 2. Weltkrieges zu bejubeln?

Wer liebt es nicht, der Sonne einen Filter von Angst zu verpassen?

Wer liebt sie nicht, die Auswahl in den Wegwerfgeschäften?

Wer liebt es nicht Steuern zu bezahlen, ohne darüber einen Einfluß zu haben?

Wer liebt sie nicht, die Fleischtodtheken an denen wir in Schlangen stehen?

Wer liebt sie nicht, die Geistigen Dinge (Spirituosen) um “lustig” zu SEIN?

Wer liebt sie nicht, die Entmündigungswege in und um den Pflegeheimen?

Wer liebt sie schon, all unsere neu gewonnen ausländischen Mitrentenbürger?

Wer liebt sie nicht, die 1000en von Ausländerwitzen?

Wer liebt sie nicht, die DEUTSCHE ORDNUNG und den Deutschen Fleiß?

Wer liebt sie nicht, die vielen Schilder die uns beregeln?

Wer liebt es nicht, die Tage bis zur Rente täglich zu begehren?

Wer liebt es nicht, in einem Streitfall dem Advokaten seine Mündigkeit zu schenken?

Wer liebt es nicht, bei U-Untersuchungen, dem hier einzig Mündigen bei der Beurteilung des eigenen Kindes zuzuschauen?

Heute bis zur J2 (17 Jahre entwürdigt worden) !

Wer liebt nicht die Impfung, die uns über den möglichen letzten Winter helfen soll?

Wer liebt es schon, auf sein “lebensspendendes” Fleisch zu verzichten

Wer liebt es nicht seinen Enkeln, die wertvollen Glaubensätze hin zur betäubenden Einsamkeit zu geben?

Wer liebt es schon, angeblichen ADHS-Menschen anders als mit ungeprüftem Ritalin zu begegnen?

Eine Liste, welche eines Tagewerkes bedürfen würde, damit wir das zu beschreibende Ausmaß erkennen, auf welchen Mündigkeitsstand wir gesamtgesellschaftlich stehen.

Wo soll nun der Wandel beginnen? Einen Ufoabsturz hatten wir schon. Ufosichtungen hatten wir schon. Techniklösungen für alle bestehenden Umweltprobleme gibt es schon.

Wer oder was ist das Zünglein an der Waage und wann treten diese MENSCHEN/Ereignisse in einem dienenden Leben hervor?

Ich denke also bin ich, führte uns weiter in eine grobschlächtige Schmalbandmenschlichkeit.

Auch die Evolutionsgeschichten in unseren Schulen, haben die Frage nach dem ersten Leben unbeantwortet gelassen. Erst Huhn oder Ei, erst Haselnuss oder Baum, erst Mensch oder erst Affe (beide gibt es ja noch).