Blue Flower

Verschiedene Laute-Sprachen hindern viele Arten daran wieder miteinander zu kommunizieren!

Die wenigen Türmeaufbauten für eine große baalsche Weiheräucherung endeten abrubt,
so dass kaum einem Sklaventeilnehmer - dieses jahrzehntlangen Befreiungsversuches -
eine ausreichende Besinnung daran vorliegt. Der größte Turmaufbau zu Babel (1649) zerfiel nahezu im freien Fall.
(So ein Zerstörungsszenario konnten wir mehrfach am 11.9.2001 ansehen.
Hier hatten diese Turmliegenschaften kaum noch einen Sinn und wurden - mit allen Gütern darin - zerstört.)

vimana rama airlines 688po

 

Damals war es das grauenvollste Vimanagemetzel, welches alle beteiligten Menschen - durch magnetische Hochfrequenzimpulse - aus ihrer bisherigen Anbindung hinausbeförderte. Die Silberschnüre begannen allerorts sofortigst zu korrodieren und führten zu einem verzerrten Informationsempfang. Dieser Umstand sorgte für schmerzhafteste neue Lebensbegegnungen.

Anstatt der Turmbauten, sollten die Menschen die grünen Halbgöttinnen absolut als Herrinnen anerkennen.

Hochgehen zu können, um die ungemütlichen Wesen aus den stationären Götterhimmeln Olymp / Pantheon  (riesige Vimanas) herauszuholen. Ein Baal (Herr über die Schiffsflotten der Halbgöttinen), hatte alle Menschen mit List dazu gebracht, dass diese auch solche fliegenden Türme nachbauen sollten. Dazu hinterließ er Ihnen tatsächlich die Originalpläne. Die Halbgöttinnen flogen damals in einer möglichen Höhe von 100 Metern über dem Meer bzw. 75 Metern über dem Erdboden. Damit blieben die Halbgöttinen für Menschen dennoch noch unerreichbar, um diese für Ihre Untaten zu bestrafen. Die fliegenden Schiffe wählten meistens nur einen festen Standort, um den Eindruck von fliegenden Städten für Handelswege einzuprägen. Unterhalb der oftmals Schatten spendenden Vimanas, hatten viele Menschen ihre Behausungen und Märkte gebaut. Damit waren für die Götter auch immer ausreichend genug Nahrungsmittel vorhanden, welche diese dann mit kleineren Landeflugmaschinen abholten. Die Zeremonien enthielten viele aufopfernde Gaben. Auch landeten diese Vimanas in geschützten Hochgebirgen, um in der Sonne vollständig wieder aufgeladen zu werden. In der Luft konnte der Hauptakku nicht aufgeladen werden, da es bisher nur einmotorige Flugscheibenringe gegeben hatte.

Die Gegenleistungen der Halbgöttinen waren gutes Wetter und eine gute Ernte. Ihre magnetischen Kenntnisse (ähnlich der heutigen Cern-Technolgie) sorgten dafür, dass Wolkenbildungen entstehen und wärmste Umgebungstemperaturen in der Winterperiode vorlagen. Eine ganzjährige Aussaat von Maiskolben und Gemüse war damit gesichert worden.

Wieso hatte Baal die Menschen zu den Turmbauten verführt? Er konnte die Tatsache nicht tollerieren, dass ihn eine kleine Gruppe von drakonianischen Wesen zum Besseren anführte. Sein Urgroßvater war den Drakonianern hier im Kampf unterlegen gewesen. Von 1454 bis zum Ende des 30-jährigen Krieges (1648/9), hatten diese Geschöpfe den Männern in dieser Sphäre die absolute Macht entzogen.

Als Rachefeldzüge sind von Baal nahezu alle ehemaligen drakonianischen Burgverließe mit siedendem Pech angefüllt worden. Dort hatte er auch alle Begleiter der Drakoniannerinnen eingeworfen. Auch hatte er die Vergötterung von Mischwesen verboten. Der Baalskult galt wieder als höchste Wissenschaftsausbringung. Konnten die Drakonianerinnen vollends vertrieben sein, wenn noch eine ganze ursprüngliche Vimanaflotte in den Polregionen verblieben war? Nein. So kamen diese Mitgeschöpfe - nach erneuter Zusammensetzung - nach der französischen Revolution zu erneuter Stärke. Ab dem Jahre 1799 gehörte die Sphäre nahezu komplett den 5 Ausgangsdrakonianerinnen. Die weiße Bruderschaft hatte ihnen lange im 30-Jährigen Krieg einen erbitterten Widerstand dargeboten. Womit auch hier sinnigst benannt sein sollte, dass kein Krieg die Lösung unserer Probleme anbietet.